DAS NOSTALGIEHOTEL AM BERG

Ausflugsziele

 
Einfache Wanderungen
Kientaler Sagenwege
Schreckliches soll sich im Kiental in alten Zeiten zugetragen haben. Von Blitzen und Bergstürzen ist die Rede, von Geistern und Totschlag. So steht es in den Sagen geschrieben. Erfahren Sie, was dahinter steckt, und wandern Sie auf den Kientaler Sagenwegen von Alp zu Alp, von einem Sagenschauplatz zum andern.
Mit dem Sagenwanderführer als Begleiter begegnen Sie auf diesen schönen Wanderungen verwegenen Jägern und bösen Geistern. Sie erfahren, wie die Bundalp zu ihrem Namen kam und was es mit der schnee- und eisbedeckten Blümlisalp auf sich hat.
Alpenruhe – Tschingelsee – Bärenpfad – Golderli – Pochtenalp – Wildwasserweg – Tschingel (2 Std. 30 Min.)

Alpwirtschafts- und Naturlehrpfad im Kiental
Die Themenvielfalt dieses Lehrpfades ist im ganzen Alpenraum einmalig – ein Erlebnis für Jung und Alt!
Auf diesem lehrreichen Weg kommen Sie der Natur und ihren Zusammenhängen, aber auch dem Leben und der Arbeit der Bergbauern auf spannende Weise auf die Spur. Ein origineller und informativer Lehrpfad, der auf die einzigartigen Faktoren des Tals eingeht.
Beginnen Sie beim Postautohalt Griesalp-Kurhaus und wählen Sie die Halbtageswanderung (1,5 Std. bis 2 Std.) oder die längere Variante (4 bis 4,5 Std.). Die kürzere Etappe kann problemlos auch bei schlechtem Wetter begangen werden.

Wildwasserweg Kiental
Der Kientaler Wildwasserweg führt von Tschingel im Kiental aus vorbei an tiefen Schluchten, tosenden Wasserfällen und steilen Felswänden hinauf zur Griesalp. Markant ist der Hexenkessel, ein brodelnder und schäumender Wassertopf. Die Kraft des Wassers ist unmittelbar spürbar. Das Naturspektakel spricht alle Sinne an.
Besonders beeindruckend ist der Wildwasserweg in den Monaten Juni bis August, weil dann die Wassermenge wegen der Schneeschmelze besonders gross ist. Auch nach starkem Regen fliesst mehr Wasser.
Der Weg ist gestuft und kann gut auch in umgekehrter Richtung begangen werden. 
Wanderzeit Tschingel–Griesalp: ca. 1 Std.
Wanderzeit Griesalp–Tschingel: ca. 35 Min.

    
Kientaler Wandertipps für Halbtages- und Tageswanderungen
Tageswanderung Griesalp bis Kiental
Griesalp–Golderli–Hasenboden–Kanzel–Aabebärg–Mittelberg–Spiggengrund–Losplatte–Kiental
Distanz: 9,5 km, Dauer: 4,5 Std. 

Rundwanderung Griesalp
Griesalp–Dündenalp–Bundalp–Oberloch–Gamchi–Bürgli–Golderli–Griesalp
Distanz: 9,5 km, Dauer: 4,5 Std.

Halbtageswanderung «Bärenpfad»
Alpenruhe–Tschingelsee–Bärenpfad–Golderli–Pochtenalp–Wildwasserweg–Tschingel
Distanz: 2,8 km, Dauer: 2,5 Std.

Tageswanderung Griesalp bis Ramslauenen
Bei der Postauto-Endstation Griesalp folgen Sie den Wegweisern Richtung Ramslauenen über die neue Metallbrücke Chucheligrabe–Brüggerbärgli–Lengschwendi–Fahrnital nach Ramslauenen. Für den Rückweg ins Dorf Kiental geniessen Sie eine Fahrt mit der Sesselbahn oder den Abstieg zu Fuss in einer guten halben Stunde. Von Kiental bringt Sie das Postauto zurück zum Hotel Waldrand-Pochtenalp.
Dauer: ca. 3,5 Std.

Wanderungen zu SAC-Hütten
Blüemlisalphütte (2840 m ü. M.)
Einzigartige Passwanderung mit vielfältigsten Eindrücken. Diese Bergwanderung vermittelt eine überwältigende Einsicht in die Gletscherwelt an der Nordflanke der Blüemlisalp.
Griesalp–Untere Bundalp–Obere Bundalp–Wart–Hohtürli–Blüemlisalphütte
Dauer: 4,5 Std.
Tipp: Abstieg nach Oeschinensee und Kandersteg!

Gspaltenhornhütte (2458 m ü. M.)
Die Hütte steht zuhinterst im Kiental auf einem Felsvorsprung in wildromantischer Umgebung. Mit den vier Tälern bieten sich phantastische Ein- oder Mehrtageswanderungen an. 
Busstation Griesalp–Bundalp–Bundläger–Oberloch–Gamchigletscher. Über den Gletscher hinauf und zur östlichen Moräne aufsteigen. Achtung: von der Bundalp/Blüemlisalp her kommend die Abzweigung nicht verpassen. Immer der Wegmarkierung weiss-rot-weiss folgen bis zu den Gletscherbrücken.
Dauer: 
Griesalp–Gspaltenhornhütte via Bundalp: 4 Std.
Griesalp–Gspaltenhornhütte via Gamchi: 3,5 Std.
Blüemlisalphütte–Gspaltenhornhütte: 4 Std.
Kandersteg–Gspaltenhornhütte: 7–8 Std.

  
Mountainbike
Helm auf und ab aufs Bike! Vor unserer Haustür ist das Biken auf folgenden Alp- oder Forststrassen gestattet:
Aris–Kiental
Kiental–Bergstation Sesselbahn Ramslauenen
Kiental–Gumpelmad
Kiental–Spiggengrund–Eggmatti
Kiental–Griesalp–Bundläger
Kiental–Golderli–Bürgli
Kiental–Griesalp–Schatthaus Ob. Dünde
Kiental–Lengschwendi–Gürmschi
Kiental–Golderli–Alpgasse

Biketour ins Naturparadies Gasteretal
Kandersteg–Talstation Sunnbüel–Klus–Selden–Kandersteg
Vom Dorfzentrum aus folgt man der Dorfstrasse bis zum Kasernement Bären. Als Alternative bietet sich der Weg entlang der Kander, vorbei am internationalen Pfadfinderzentrum. Auf der atemberaubenden Bergstrasse erreicht man nach kurzem, aber steilem Aufstieg das Gasteretal. Man folgt der Naturstrasse bis nach Selden. Wer noch weiter fahren will, erreicht nach 10 Minuten das Ende des Weges im Heimritz. Zur Rückfahrt bietet sich der Winterweg an (Abzweigung kurz vor dem grossen Felssturz). Achtung bei der Abfahrt durch die dunkeln Tunnels! 
Länge: 21 km, Dauer: 2 Std.

Biketour ins ruhige und abgelegene Ueschinental
Kandersteg–Talstation Sunnbüel–Usser Ueschinen–Inner Ueschinen–Kandersteg 
Vom Dorfzentrum aus folgt man der Dorfstrasse bis zum Kasernement Bären. Als Alternative bietet sich der Weg entlang der Kander, vorbei am internationalen Pfadfinderzentrum, an. Der Fahrweg steigt anschliessend kontinuierlich bis Usser Ueschinen an (mehrere Spitzkehren, Asphalt). Im Tal selber folgt man dem rauschenden Bergbach bis ans Ende des Fahrweges nach Inner Ueschinen. Zurück geht es in rasanter Fahrt auf derselben Route. 
Länge: 23 km, Dauer: 3 Std.

Biketour durchs Frutigland zum Gehrihorn
Kandersteg–Blausee–Frutigen–Kien–Brand–Wyssenmatti–Rosslaueni–Mitholz–Kandersteg 
Vom Dorfzentrum aus der Kander folgend zum Stauwehr fahren. Anschliessend auf dem Feldweg durch Wälder und vorbei an Alpweiden bis nach Frutigen und weiter nach Kien fahren. Dort rechts abbiegen Richtung Aris–Gehrene und den langen Aufstieg unter die Räder nehmen. Weiterfahrt Richtung Schlafegg–Rosslaueni (Achtung, Abzweigung links Richtung Rosslaueni beim Holzbrunnen). Weiter bergauf fahren, bei der ersten Abzweigung geradeaus. Nach ca. 1,6 km dem Wanderweg Richtung Felsenburg/ Mitholz folgen (Achtung schmaler Wanderweg). Um zurück nach Kandersteg zu gelangen, kann man den Feldweg einschlagen, die Hauptstrasse benützen (teilw. stark befahren, jedoch weniger steil zum aufsteigen) oder mit dem Bus zurückkehren (Bike-Transport möglich). 
Länge: 36 km, Dauer: 4 Std.

Motorrad
Die Strecke Reichenbach–Griesalp ist nur für geübte Motorradfahrer geeignet. Die Strassen werden immer schmaler, sind aber durchwegs asphaltiert und gut zu befahren. In den letzten 2 km ab Tschingel hat es etliche Haarnadelkurven mit bis zu 28% Steigung! 

Rodelbahn Oeschinensee
Rodeln macht einfach einen Megaspass. Die Rodelbahn ist aus Sicherheitsgründen nur bei trockener Fahrbahn offen. Aufsitzen und auf der 750 Meter langen Rodelbahn sausen lassen!